Achtung, Phishing: Gefälschte Postbank-Emails

Donnerstag, 29.06.2006

Unter der Email-Adresse „missbrauch@postbank.de“ werden aktuell gefälschte Phishing-Emails verschickt, die Kunden aufffordern, auf einer Webseite 20 der neuen iTan-Nummern einzugeben.

„Weltweit gilt das nummerierte TAN-Verfahren als eines der sichersten Legitimations-Verfahren für Online-Bankgeschäfte. Dennoch gab es in letzter Zeit Versuche, TAN Schutz der Postbank umzugehen und Konten von unseren Kunden zu plündern. (…) Um unsere Kunden von Betrüger zu schützen, hat unser Sicherheitsteam für neue Schutzmassnahmen entschieden. Um diese Massnahmen einführen zu können, müssen sie 20 iTans aus ihrer aktuellen Tan-liste eingeben“.

Der angebene Link in der Email führt allerdings nicht, wie auf den ersten Blick scheint, auf einen Post-Server.






 Ähnliche Beiträge zu '

Achtung, Phishing: Gefälschte Postbank-Emails

'